Mit­glieder

Die Teil­nehmer sind der wichtig­ste Teil des Parosphromenus-​Projects!

Das Paro-​Netzwerk umfasst zurzeit, mit dem Start dieser Web­site (2011), unge­fähr 200 Teil­nehmer in 16 Län­dern Asiens, Europas und Amerikas. Der Schw­er­punkt liegt nach wie vor in Mit­teleu­ropa. Wir erwarten aber jetzt, nach­dem mit dieser Home­page erst­mals ein Inter­ne­tauftritt des Pro­jek­tes online gegan­gen ist, einen deut­lichen Wach­s­tumss­chub in anderen Län­dern. Wir laden im Inter­esse der Fis­che, die wir erhal­ten möchten, dazu ein, sich an unserem Pro­jekt zu beteiligen.

Alle, die sich schon im bish­eri­gen Rah­men beteili­gen, sind bere­its in unserer Daten­bank gespe­ichert; sie müssen sich nicht erneut anmelden. Neuer Teil­nehmer und damit neues Mit­glied des Parosphromenus-​Netzwerkes kann jeder wer­den, der sich für Pracht­gu­ramis inter­essiert und sich für ihren Schutz und ihre Erhal­tung ideell, materiell oder ganz prak­tisch ein­set­zen möchte. Die Mit­glied­schaft ist kosten­los; es genügt eine mail an Diese E-​Mail-​Adresse ist vor Spam­bots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschal­tet sein! Bitte, nen­nen Sie uns Ihren Namen, das Land und den Ort, wo Sie wohnen, denn wir möchten die Land­karte der Parosphromenus­fre­unde fortschreiben, weil oft jemand wis­sen möchte, ob in seiner Nähe Gle­ich­gesin­nte wohnen. Weit­ere Verpflich­tun­gen gibt es nicht. Eine Stre­ichung aus der Liste ist auf Wun­sch jed­erzeit möglich.

Wir rufen deshalb dazu auf: Ver­stärkt uns! Werdet Teil­nehmer und damit MIt­glied im Net­zw­erk der Prachtgurami-​Freunde! Nur durch gemein­same Bemühun­gen kön­nen wir diese her­rlichen kleinen Fis­che zu erhal­ten ver­suchen! Als Einzel­we­sen sind wir macht­los. Dies gilt nicht nur für die Ret­tung der Leben­sräume, son­dern auch schon für die Erhal­tung der vorhan­de­nen Aquar­ienbestände. Nur durch Aus­tausch von Infor­ma­tio­nen und Fis­chen kön­nen Erhal­tungszuchten nach­haltig funk­tion­ieren. Man muss sich aber nicht unbe­d­ingt hieran aktiv beteili­gen, um Mit­glied unseres Net­zw­erks zu wer­den. Viele kön­nen uns auch als Mul­ti­p­lika­toren der Idee, durch ihre ideelle oder materielle Unter­stützun, durch Kom­mu­nika­tion und indi­rekte Hil­fen sehr wirkungsvoll unterstützen.

Es ist aber unser Bestreben, möglichst viele engagierte Aquar­i­aner dafür zu gewin­nen, mit ihrem Aquar­ium bei den aquar­is­tis­chen Erhal­tungs­be­mühun­gen der vorhan­de­nen Aquar­ien­pop­u­la­tio­nen dieser Fis­che mitzu­machen, weil wir viele Men­schen brauchen, die frei­willig Art­paten­schaften übernehmen oder die Aufmerk­samkeit der Umwelt durch ihr eigenes Tun auf das Erhal­tungsziel zu lenken. Wir sehen hierin eine zunehmend wichtige Auf­gabe des Hob­bys, das in einer Welt der Zer­störun­gen und der Ver­nich­tung der biol­o­gis­chen Vielfalt ein neues, zeit­gemäßes Selb­stver­ständ­nis sucht. Tat­säch­lich engagieren sich etwa 80 Prozent aller bish­eri­gen Teil­nehmer bei dieser Auf­gabe. Das Project ver­sucht, sie im Rah­men seiner Möglichkeiten dabei mit Infor­ma­tio­nen, organ­isatorischer Hil­festel­lung, in eingeschränk­tem Maße auch mit Fis­chen zu unter­stützen. Mit Let­zterem begin­nen wir zunächst nur in Deutsch­land, da hier die Dichte der Parofre­unde noch immer am größten ist. Die Teil­nehmer sind es, die dem Pro­jekt zum Erfolg ver­helfen oder nicht. Wir schaf­fen hier­für den Rah­men; allein stünde der einzelne Aquar­i­aner bei dieser Auf­gabe auf ver­lorenem Posten. Es geht nur in einer gemein­samen, großen Anstrengung.

X

Right Click is Disabled

Please respect our image usage rights and do not copy the images found on this web­site with­out prior per­mis­sion. Thank You — The Parosphromenus Project Staff