Erfahrun­gen zur Zucht von Parosphromenus Ornat­i­cauda von Bernd Bus­sler

Erfahrun­gen zur Zucht von Parosphromenus Ornat­i­cauda

Von Bernd Bus­sler, Ham­burg 2018

Seit ca. 15 Jahren beschäftige ich mich mit der Zucht von Ornaticauda.

Die Prob­leme die dabei auftreten sind vielfältig und­schein­bar bei allen Ornat­i­cau­dapflegern ähn­lich. Erst ein­mal sind sie schwer zu bekom­men dann ver­schwinden sie nach und nach bis keine mehr im Aquar­ieum vorhan­den sind. Dazu kommt das sie meist willig ablaichen und regelmäßig Gelege haben, aber entweder die Gelege ver­schwinden, ver­mut­lich gefressen wer­den, oder das nur einzelne Lar­ven schlüpfen, die dann auch noch ver­schwinden. Auch ich habe meist nur einzelne oder nur wenige Jung­fis­che aufziehen kön­nen so das ich mit den weni­gen Nachzuchten nicht weiter züchten kon­nte. So dachte ich mir kann das nicht bleiben.

Im Jahr 2017 bekam ich die Möglichkeit eine größere Menge ornat­i­cauda zu erwer­ben. Ich bekam 20 Paare die ich in drei Aquar­ien aufteilte. Es begann das gle­iche „Spiel“ wie immer und nun hatte ich die Nase voll und über­legte was ich dies­mal anders machen könnte.

Ich pflege ornat­i­cauda in 25L Aquar­ien als Gruppe. Der Boden­grund besteht aus Tor­f­gran­u­lat ohne Pflanzen.

Als „Ein­rich­tung“ nehme ich nur getrock­nete Eichen­blät­ter ver­schiedener Eichen­bäume, am lieb­sten die der Moor­e­iche. Die Blät­ter sind groß und haben spitz aus­laufende Enden, außer­dem zer­set­zen sie sich nicht so schnell und brauchen nur alle 4 bis 6 Monate aus­ge­tauscht werden.

Keine Pflanzen im Aquar­ium möchte ich noch erläutern. Es ist natür­lich schön wenn ein Aquar­ium bepflanzt ist und für gute Wasserqual­ität und Ver­steck­möglichkeiten sor­gen und ich bin immer wieder erstaunt wie schön einige eurer Aquar­ien mit Bepflanzung ausse­hen. Aber da meine Aquar­ien auss­chließlich zur Zucht dienen muss ich prax­is­nah denken. Bei mir muss alles leicht zu über­prüfen sein und vor allem muss ich auf einen Blick sehen was mit meinen Pfleglin­gen ist, außer­dem geht der Ph Wert bei meiner Ein­rich­tung und Pflege bis auf den Wert 3 herunter, das über­lebt keine Pflanze über län­gere Zeit, also verzichte ich von vorn­herein auf Pflanzen, abgestor­bene Pflanzen sehen nicht nur unschön aus, son­dern belas­ten das Wasser erheblich.

Ich habe die soge­nan­nten Ham­burger Fil­ter, also eine Schaum­stof­fwand an der Rück­seite des Aquar­i­ums hin­ter der ein Lufthe­ber das Wasser zurück in das Aquar­ium hebt. Als Laich­hilfe nehme ich ca. 10 cm lange Kun­st­stof­frohre mit einem Durchmesser von 1 bis 1,8 cm. Die wer­den auf der Rück­seite mit einem Schaum­stoff­stück ver­schlossen. Die offene Seite nahe der Frontscheibe das ich mit einer Taschen­lampe immer sehen kann ob und was sich in der Röhre befindet.

Ich habe mich immer geärg­ert das meine Ornat­i­cauda zwar immer ablaichen aber das Ergeb­niss mis­er­abel aus­fiel, entweder das Gelege ver­schwun­den oder nur ein oder drei Jun­tiere, so kann mann eine Art nicht erhal­ten. Ich schaute mir das ein paar Wochen an und entsch­ied mich für einen anderen Weg als üblich. Zunächst habe ich Män­nchen und Weibchen kom­plett getrennt dann habe ich zwei Aquar­ien gere­inigt und neu ein­gerichtet. Dann habe ich zwei Weibchen und ein Män­nchen darin verge­sellschaftet, und dann hieß es abwarten. Ich wusste aus eigener Erfahrung, von Fre­un­den und Berichten das es wohl an den Män­nchen liegt ob das Gelege etwas wird oder nicht. Nun wartete ich ab bis sie Gelege pro­duzierten und beobachtete was geschieht. Ich habe die Män­nchen dreimal ablaichen lassen, wenn es dann nicht geklappt hat wur­den sie her­aus gefan­gen und durch ein anderes Män­nchen ersetzt. Die Män­nchen die nicht vernün­ftig gepflegt haben kamen in ein extra Aquar­ium, damit ich sie nicht mit den Män­nchen die noch nicht abge­laicht haben ver­tauschen konnte.

Und siehe da, nach mehreren Ver­suchen hatte ich ein Män­nchen das per­fekt pflegte, endlich habe ich ganze Gelege mit Jung­fis­chen, meist zwis­chen 10 bis30 her­aus­nehmen und geson­dert aufziehen kön­nen. Die ganze Aktion läuft nun seit ca. einem hal­ben Jahr und ich habe mehr Jung­fis­che als ich für möglich gehal­ten hätte. Nun schwim­men viele F1 Ornat­i­cauda in meinen Aquar­ien. Und ich hoffe das die F1 Gen­er­a­tion nun hof­fentlich etwas ein­facher in der Nachzucht ist. Allerd­ings habe ich es noch nicht ver­sucht mit der F1 Gen­er­a­tion nach zu züchten.

Also gibt es keine Garantie das es leichter wird, aber ich bin guter Dinge das ich erst eimal weiter machen kann. Mein „Super­män­nchen“ macht es immer noch sehr gut und ich will es erst ein­mal ver­suchen so viel Jung­fis­che wie möglich zu züchten, denn irgend­wann ist das Män­nchen zu alt um weiter zu machen. Doch bis dahin hoffe ich sehr viele Ornat­i­cauda zu haben um dann mit den Nachzuchten weiter machen zu können.

Gruß Bernd Bussler

X

Right Click is Disabled

Please respect our image usage rights and do not copy the images found on this web­site with­out prior per­mis­sion. Thank You — The Parosphromenus Project Staff