New habi­tat of alfredi or New type or New Species

Ein neues Habi­tat von P. alfredi oder ein neuer Typus, oder eine neue Spezies?

Ein neues Habi­tat von Parosphromenus in Pahang ist bestätigt. Die Pop­u­la­tion kann möglicher­weise iden­ti­fiziert wer­den als alfredi oder als eine Unter­spezies von alfredi.

Hier ist die Geschichte dazu:

Die Parosphromenus — Tragödie ist wohl bekannt in den let­zten Jahren, dass die tra­di­tionelle Fang­stelle von P. alfredi in Johor aus viel­er­lei Grün­den zer­stört ist.

Das heißt, dass das let­zte erre­ich­bare Habi­tat dieser Spezies ver­loren ist. Nach den Infor­ma­tio­nen der örtlichen Gemeinde sind die let­zten Exem­plare 2016 gefan­gen wor­den. Jedoch erre­ichte uns 2018 ein inter­es­san­ter Bericht eines Züchters aus Hongkong, dass er immer noch ein Weibchen von alfredi hielt, das von einem anderen Fun­dort stammte.

Dieser neue Fun­dort wurde von einem deutschen Forscher reg­istri­ert. Er fand dies Parosphromenus Habi­tat in Pahang vor vie­len Jahren.

Dies ist ein Licht in der Dunkelheit.

Fre­undlicher­weise teilte er seinen Fun­dort mit uns. 2020 führte uns unser Team­leiter Shi (S.J.D. Team) in diese Gegend.

Außer diesem Fun­dort wurde noch ein weit­etes Habi­tat net­ter­weise von zwei Aquar­i­aner mit uns geteilt.
In bei­den Habi­taten gab es Parosphromenus Pop­u­la­tio­nen. Die Exem­plare aus bei­den Fun­dorten scheinen zum gle­ichen Typ zu gehören. Diese Fis­che sind typ­is­che rote Mit­glieder der „Har­veyi — Gruppe“ mit roten Bän­dern auf unpaaren Flossen und um die Schwanzflosse herum.
Die Beck­en­flossen­spitzen dieser Fis­che zeigen tat­säch­lich ein irisiren­des Blau, was zu einer Iden­ti­fizierung als alfredi durch den Ent­decker geführt hat. Jedoch scheinen die tax­onomis­chen Details etwas kom­plizierter zu sein als erwartet.
Die Flossen­strahlen und andere Charak­ter­is­tiken passen zur orig­i­nalen Beschrei­bung von alfredi, und sie kön­nen leicht als alfredi klas­si­fiziert wer­den durch den Index von 2005. Jedoch ist die Haupt­flossen­farbe der Beck­en­flosse nicht völ­lig die gle­iche wie bei der alfredi Form von Johor. Die blaue Farbe auf der Beck­en­flosse der Pahang Form ist dunkel und ungle­ich­mäßig, und ähnelt eher der rub­ri­mon­tis Form als den gle­ich­mäßig hellblau/​weißen Spitzen der Johor alfredi Form. Den­noch stim­men die Flossen­strahlen dieser Pahang Exem­plare nicht mit der Anzahl bei rub­ri­mon­tis überein, son­dern mit denen von alfredi.

Es gibt ver­schiedene Ansichten zu ihrer tax­onomis­chen Stel­lung. Wenn man die Tat­sache betra­chtet, dass die meis­ten Charak­ter­is­tiken mit alfredi übere­in­stim­men und dass sie nur leichte Unter­schiede zu ihren Johor Ver­wandten aufweisen, benen­nen wir sie vor­läu­fig als cf. alfredi Pahang. Weit­er­führende Unter­suchun­gen sind erforderlich.

Diese Fis­che leben im Klar­wasser. Sie zeigen inten­sive rote Farbe auf ihren Flossen. Nur wenige For­men haben leicht spaten­för­mige Schwanzflossen wie die phoeni­cu­rus. Sie sind sehr attrak­tive Fische.Jedochist ihr Habi­tat bere­its wieder bedroht von Palmölplan­ta­gen. Eines der Habi­tate ist schon teil­weise zer­stört durch die nahe Plan­tage. Wir hof­fen, dass sie geschützt wer­den kön­nen vor dem tragis­chen Schick­sal ihrer Johor Ver­wandten, den orig­i­nalen alfredi.

Wir danken SHOAL für die Unter­stützung dieser Untersuchung.

X

Right Click is Disabled

Please respect our image usage rights and do not copy the images found on this web­site with­out prior per­mis­sion. Thank You — The Parosphromenus Project Staff