Gallery of P. parvu­lus
  1. parvu­lus, Teil 1 des Berichts von der jüng­sten Expe­di­tion von

Went­ian Shi (S. J. D. [N. J. B.]) mit Team Bor­neo in Kali­man­tan Tengah.

Parvu­lus ist in Ten­gah weit ver­bre­itet und befindet sich west­lich von SG. Men­taya an der Grenze zu Ost-​Kalimantan (> 300 km breit).

Sie kön­nen in allen Arten von Leben­sräu­men über­leben, vom kleinen Sumpf (wie Coc­cina) bis zum großen Fluss, vom Schwarzwasser bis zum klaren Wasser.

Wenn der Leben­sraum in gutem Zus­tand ist, ist die Besatzdichte extrem hoch, fast wie bei Ras­b­ora. Parvu­lus teilen sich manch­mal Leben­sräume mit anderen größeren Parosphromenus-​Arten wie Fil­a­men­to­sus, manch­mal mit allen Größen von Betta-​Arten wie Anaba­toides, Foer­schi und Hen­dra. Es gibt einen Ort, an dem Parvu­lus, Fil­a­men­to­sus, Hen­dra und Anaba­toides zusam­men­leben, sogar mit den kle­in­sten Fis­chen: Pae­do­cypris. Dieser faszinierende kleine Fisch (erwach­sen in freier Wild­bahn, nor­maler­weise nur 1,52 cm) ist sicher­lich ein großar­tiger Nach­fol­ger in der Evo­lu­tion. In Gebi­eten, in denen die Palmölplan­tage den Dschun­gel ersetzt, sind sie jedoch nicht mehr zu finden. 🙁

X

Right Click is Disabled

Please respect our image usage rights and do not copy the images found on this web­site with­out prior per­mis­sion. Thank You — The Parosphromenus Project Staff