Archiv

Parosphromenus Newslet­ter No. 117 1 novem­ber 2014

Liebe Paro-​Freunde, es gibt wieder ein­mal überwiegend Erfreuliches zu berichten.

Unsere Web­mas­terin Helene Schoubye kon­nte für das Parosphromenus Project (P-​P.) zwei Übersetzer gewin­nen: Dorothee Jöllenbeck-Pfeffel übersetzte die Beiträge zu P. phoeni­cu­rus sowie P. gunawani vom Englis­chen ins Deutsche, die Übersetzungen ins Französische wur­den, wie stets, von Herve Gonin geleis­tet. Beide wer­den uns auch in Zukunft unterstützen. Her­zlichen Dank !

Pavel Chaloupka aus Pilsen gehört seit Kurzem der Lenkungs­gruppe an und wird sich um rel­e­vante Beiträge zu unserem Archiv bemühen. Bitte unterstützt ihn mit inter­es­san­ten Fachbeiträgen!

Herr Her­bert Nigl, Inhaber von „Aquar­ium Diet­zen­bach“ stellte dankenswert den Mit­gliedern des Parosphromenus Project (P-​P.) sowie von „my fish kosten­los Wildfänge von P. phoeni­cu­rus zur Verfügung.
21 neue Mit­glieder haben sich bei my fish als P. phoeni­cu­rus–Züchter reg­istri­eren lassen.

Mit Tautvi­las Lau­reckis und weit­eren Inter­essierten kon­nten wir erst­mals auch Paro-​Freunde aus Litauen begrüßen.

Mar­cyn Chyla /​Polen, hat mit seinen Nachzuchten von P. linkei sowie P. nagyi Kuan­tan eine aktive Gruppe von Paro-​Freunden in Polen aufge­baut. Ich werde ihn in Kürze besuchen und sowohl die pol­nis­chen als auch die litauis­chen Fre­unde mit weit­eren Arten /​Nachzuchten aus meinem sowie Bernd Bus­slers Bestand versorgen.

Des Weit­eren haben wir gute Öffentlichkeitsarbeit geleis­tet.

Anton Lam­boj /​Wien schrieb, daß er derzeit die Rote Liste der Labyrinth­fis­che für die IUCN
( Inter­na­tional Union of Con­ser­va­tion of Nature) überarbeitet und das Mon­i­tor­ing für Nachzucht­pro­jekte der IUCN sowie der EAZA (Euro­pean Asso­ci­a­tion of Zoo and Aquar­ium) leitet, und schlägt eine Auf­nahme der Gat­tung Parosphromenus in dieses Pro­jekt vor. In diesem Rah­men soll im „Aquadom Berlin“ eben­falls eine Zuch­tan­lage entste­hen, welche zunächst die Arten P. deiss­neri, P. opal­lios, P. suma­tranus, P. ornat­i­cauda sowie P. parvu­lus betreuen möchte.

Wie Ihr wißt, ist für das zweite Woch­enende im Sept. 2015 unsere große Inter­na­tionale Tagung auf dem Gelände von Tier­park Hagen­beck in Ham­burg geplant. Die Vor­bere­itung und Pla­nung übernahm Bernd Bussler.

Horst Linke kehrte von seiner Reise nach Kali­man­tan zurück. Der Fun­dort von P. spec.Palangan in Zentral-​Kalimantan ist inzwis­chen ver­nichtet und die Art wahrschein­lich für immer erloschen (tel. Mit­teilung am 6.Okt. 2014).

Ein weit­erer drin­gen­der Anlaß, auf die bis Ende Okto­ber mögliche Beteili­gung am Herbst-​Zensus aufmerk­sam zu machen !

Stephan Men­zel

X

Right Click is Disabled

Please respect our image usage rights and do not copy the images found on this web­site with­out prior per­mis­sion. Thank You — The Parosphromenus Project Staff