NL 109 de

Parosphromenus-​Newsletter Nr. 109 Biele­feld (Deutsch­land), 07. April 2013

Liebe Fre­unde, auch dies­mal sind einige The­men des Newslet­ters zusam­men gekom­men: 1. Neue Mit­glieder, 2. der Tod von Willi Har­vey, 3. der Hin­weis auf den neuen Zen­sus, der ger­ade begonnen hat, 4. per­son­elle Veränderungen in der Lenkungs­gruppe, 5. Bill Lit­tle als neuer Mod­er­a­tor des Amerika-​Forums, 6. eine Bemerkung zu zwei Paro-​Arten, und 7. die Frage, ob man u.U. mit Tieren züchten darf, die einen körperlichen Defekt haben.

1. Neue Mit­glieder des Parosphromenus-​Projekts

Die fol­gen­den Per­so­nen sind seit dem let­zten Newslet­ter zum Parosphromenus-​Projekt gestoßen:

  • - Lee Kyung Won aus den USA

  • - Stephen Par­lin aus Columbus/​Ohio in den USA

  • - „Emmanuel“ aus ?

  • - Jeremy Pong aus Muar in Malaysia

  • - Andrea Brandi aus Rom in Italien

  • - Ste­faan Riem aus Wiels­beke in Belgien

  • - Teu­nis ? aus Holland

  • - Alexan­dar Milanovic aus Lilien­thal in Deutschland

    Alle sind her­zlich willkommen!

2. Willi Har­vey (1916 2013) gestor­ben

Sein Name wird mit P. har­veyi für immer mit den Paros ver­bun­den sein: Einer der Paro-​Pioniere, der deutsch– englis­che Züchter Willi Har­vey ist im Alter von 97 Jahren in Schot­t­land gestor­ben. Bar­bara und Allan Brown gedenken ihres guten Fre­un­des in einem persönlichen Nachruf. Er ist nachzule­sen unter einem Link, der auf der Start­seite unserer Home­page oder hier durch ein­faches Anklicken aufgerufen wer­den kann: http://​www​.parosphromenus​pro​ject​.org/​e​n​/​c​o​m​p​o​n​e​n​t​/​c​o​n​t​e​n​t​/​a​r​t​i​c​l​e​.​h​t​m​l​?​i​d​=​919

3. Neuer Zen­sus (Frühjahr 2013) hat begonnen

Die neue Zählung unserer Paro-Bestände in den Aquar­ien hat begonnen. Alle soll­ten teil­nehmen, auch diejeni­gen, die zurzeit keine Paros hal­ten oder züchten. Die Mel­dung „Fehlanzeige“ ist für das Gesamt­bild nicht unwichtig, Wir erhal­ten so einen Ein­druck, wie groß der Anteil der pas­siven Mit­glieder zurzeit ist; das kann sich ja schnell ändern.

Wichtig ist die Fun­dor­tangabe, wenn es sich um Fis­che han­delt, die von solchen, bei denen dies bekannt ist, abstam­men. Sonst wer­den die Angaben so behan­delt, dass sie Fis­che aus dem Han­del betr­e­f­fen, die nor­maler­weise ohne Fun­dor­tangabe gehan­delt wer­den. (Aus­nahme: spec. Ampah; hier ist nur dieser eine Fun­dort bekannt).

Dieser Zen­sus ist der erste, der von Ben­jamin Wilden betreut wer­den wird. Wir freuen uns sehr darüber, dass Ben­nie, der schon lange dabei ist, nun diese wichtige Auf­gabe von Chris­t­ian Hinz übernommen hat. Wir freuen uns aber auch darüber, dass Uwe Küster wie schon let­ztes Mal den ersten Schritt der Bear­beitung des Zen­sus macht und alle einge­hen­den Antworten zu einer Syn­opse zusam­men­stellt. Dies wird Ben­jamin entschei­dend helfen, die Trends zu erken­nen und alles zu kom­men­tieren. Danke, Uwe!

Schiebt die Teil­nahme nicht auf die lange Bank! Im Nu ist der April zu Ende!

4. Veränderungen in der Lenkungsgruppe

Es hat zwei gravierende Veränderungen in unserer Lenkungs­gruppe gegeben: Chris­t­ian Hinz ist aus­geschieden, weil er die ganze Paro-​Haltung und –zucht vorübergehend aufgeben muss, um sich ganz auf wichtige persönliche Veränderungen ein­stellen zu können. Chris­t­ian war trotz seiner Jugend ein ganz wertvoller Mitar­beiter, der in den let­zten Jahren den Zen­sus sehr gut betreut hat und durch seine Reisen nach Malaysia höchst wertvolle Infor­ma­tio­nen und Fis­che mit­brin­gen kon­nte. Ihm ver­danken wir zum Beispiel, dass P. allani und P. spec. Sun­gai Stung­gang wieder im Bestand vorhan­den sind. Im Han­del tauchen diese For­men nie auf. Chris­t­ian, dem wir alles Gute wünschen, wird uns sehr fehlen, aber wir sind sicher, dass er eines Tages zurück kommt.

Und noch jemand ist aus­geschieden, der ein sehr wertvoller Mitar­beiter war: Michael Beuscher. Er hat ein paar Jahre die Dis­tri­b­u­tion betreut und dafür gesorgt, dass neue Parofre­unde Fis­che beka­men und Parozüchter ihre Nachzuchten an inter­essierte Aquar­i­aner abgeben kon­nten. Lei­der musste Michael aus Gesundheitsgründen diese Funk­tion aufgeben. Für ihn rückt Frank Büttner aus Fehrbellin in Bran­den­burg, demnächst Meinin­gen in Thüringen, in die Lenkungs­gruppe ein. Er sei hier­mit her­zlich willkom­men geheißen!

Frank bringt viele Ideen mit, wie man die Abgabe von Nachzuchten an Paro-​Interessenten noch verbessern könnte. Dies ist auch notwendig, denn noch immer haben wir oft viel mehr Nachzucht­tiere als Inter­essen­ten vorhan­den sind, um diese zu übernehmen. Und noch immer funk­tion­iert all dieses nur in Deutsch­land gut, weniger aber in anderen Ländern. Auch in diesem Punkte müssen wir weiterkommen.

Für die Mit­glieder des Parosphromenus-​Projekts ändert sich nichts. Eure Mails gehen weit­er­hin an die unveränderten Adressen: für den Zen­sus an Diese E-​Mail-​Adresse ist vor Spam­bots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschal­tet sein! und für die Dis­tri­b­u­tion (Anfrage wegen Fis­chen) an Diese E-​Mail-​Adresse ist vor Spam­bots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschal­tet sein! Helene Schoubye schal­tet die Adressen so, dass alle Angaben bzw. Anfra­gen automa­tisch an die bei­den neuen zuständigen Per­so­nen (und Uwe Küster) weit­ergeleitet werden.

5. Bill Lit­tle übernimmt die Mod­er­a­tion unseres Amerika-​Forums

Wir freuen uns sehr, dass Bill Lit­tle sich bereit erklärt hat, die Mod­er­a­tion unserer amerikanis­chen Sek­tion im Forum des Parosphromenus-​Projekts zu übernehmen und Mark Denaro in dieser Rolle abzulösen. Bill ist ein erfahrener Ken­ner von Labyrinth­fis­chen und anderen Fis­chgrup­pen und war von Anbe­ginn an sehr inter­essiert an der Entwick­lung des Parosphromenus-​Projekts. Er ist einer der Mitbegründer von ALFA, der US– amerikanis­chen Labyrinthfisch-​Gesellschaft. Wir sind ganz zuver­sichtlich, dass mit ihm das amerikanis­che Forum lebendi­ger wer­den wird. Her­zlich willkom­men, Bill!

6. P. opal­lios im Han­del aufge­taucht, Zucht von P. spec. Ampah gelun­gen

In mehreren Ländern ist P. opal­lios im Han­del aufge­taucht, so z.B. in den USA. Außer­dem ist mehreren Fre­un­den die Nachzucht der eben­falls im Han­del aufge­tauchten neuen Paro­form, die etwas an P. fil­a­men­to­sus erin­nert, P. spec. Ampah, gelun­gen.

7. Züchten mit Tieren, die körperliche Defekte haben?

Ein aktueller Fall (vitales „blue-line“–Männchen mit drei Ven­tralen), das bere­its Nach­wuchs pro­duziert hat und das der Besitzer gern weiter zur Zucht ver­wen­den würde, weil er nicht an art­sicheren Ersatz her­ankommt, gibt Anlass, über so etwas zu disku­tieren. Ich (PF) habe von der Zucht abger­aten. Wie ste­hen andere zu der Frage? Bitte, bei Inter­esse ein neues Forum­s­thema aufmachen!

Bis zum nächsten Newslet­ter, her­zliche Grüße von Eurer Lenkungs­gruppe. Ver­ant­wortlich: Peter Finke (Biele­feld /​Deutsch­land).

(Wir sind immer gerne für Vorschläge zur Verbesserung des Newslet­ters offen. Die Sprachver­sio­nen wur­den unter Mith­ilfe maschineller Übersetzung erstellt. Bitte entschuldigen Sie deshalb mögliche sprach­liche Fehler).

X

Right Click is Disabled

Please respect our image usage rights and do not copy the images found on this web­site with­out prior per­mis­sion. Thank You — The Parosphromenus Project Staff